Weiterbildung

Qualitätssiegel Meisterprüfung

Gesellenbrief in der Tasche – und wie geht es jetzt weiter? Wer sich für eine Fortbildung zum Meister/zur Meisterin entscheidet, verbessert nicht nur seine eigene Leistungsfähigkeit und Fachkompetenz, sondern schafft sich auch vielfältige Karriereperspektiven im Handwerk.

Die Fortbildung zum Meister/zur Meisterin vermittelt ein Handwerk in seiner ganzen Tiefe und Breite sowie das für seine erfolgreiche Selbständigkeit unverzichtbare Wissen in den Bereichen Betriebswirtschaft, Unternehmensführung sowie Berufs- und Arbeitspädagogik.

Der Meisterbrief ist ein Qualitäts- und Vertrauenssiegel für Produkte und Leistungen des Handwerks. Handwerker mit Meisterbrief weisen gegenüber ihren Kunden aus, dass sie können, was sie anbieten. „Made in Germany“ ist und bleibt ein Garant für hohe Qualität.

Die Kreishandwerkerschaft führt Meistervorbereitungskurse für die Teile III (betriebswirtschaftliche, kaufmännische u. rechtliche Kenntnisse) und IV (Berufs- u. Arbeitspädagogik) berufsbegleitend in Teilzeit durch.

Viele Informationen zur Förderung eines Meisterkurses finden Sie bei der IB.SH.

Meistervorbereitungslehrgänge – häufige Fragen

Sie möchten Meister/-in werden? Sie wissen nicht ganz genau, wie das funktioniert? Kein Problem, wir helfen Ihnen gerne. Die am häufigsten gestellten Fragen beantworten wir vorab.

Die Fortbildung zum Meister vermittelt ein Handwerk in seiner ganzen Tiefe und Breite sowie das für seine erfolgreiche Selbständigkeit unverzichtbare Wissen in den Bereichen Betriebswirtschaft, Unternehmensführung sowie Berufs- und Arbeitspädagogik.

Bei Teil I handelt es sich um die Prüfung der meisterhaften Verrichtung der im jeweiligen Handwerk gebräuchlichen Arbeiten, Teil II umfasst die Prüfung der erforderlichen fachtheoretischen Kenntnisse im jeweiligen Handwerk. Die Kreishandwerkerschaft Kiel führt Meistervorbereitungskurse für die Teile III (betriebswirtschaftliche, kaufmännische u. rechtliche Kenntnisse) und IV (Berufs- u. Arbeitspädagogik) berufsbegleitend in Teilzeit durch. Am Ende des Lehrgangs stehen die Abschlussprüfungen vor der Handwerkskammer Lübeck.

Teil III beginnt jedes Jahr circa Mitte Januar (bis circa September) und Teil IV beginnt jährlich circa im September (bis circa November).

Die Kreishandwerkerschaft Kiel führt die Meistervorbereitungslehrgänge in Teilzeit durch. Dementsprechend nehmen Sie berufsbegleitend in den Abendstunden – montags und donnerstags von 18.00 bis 21.15 Uhr und circa jeden zweiten Samstag von 8.30 bis 13.15 Uhr – teil. Bei allen Kursen werden auch Ferienzeiten eingeplant.
Sollten Sie Kurse in Vollzeit bevorzugen, können Sie sich bei der Handwerkskammer Lübeck informieren.

Insgesamt umfassen die Teile III und IV circa 314 Unterrichtsstunden (Teil III = 234 Stunden, Teil IV = 80 Stunden).

Teil III und IV: Barkauer Str. 56/58, 24145 Kiel

Für die Anmeldung zu den Meistervorbereitungslehrgängen wird lediglich das von Ihnen ausgefüllte Anmeldungsformular benötigt. Dieses können Sie uns unterschrieben per E-Mail oder postalisch übermitteln sowie persönlich in die Barkauer Straße 50-52, 24245 Kiel, bringen. Das Anmeldeformular finden Sie hier.

Sie können sich außerdem für einen Kurs vormerken lassen. Bitte sprechen Sie uns diesbezüglich an. Hierfür können Gebühren anfallen.

Eine Anmeldung für einen Meistervorbereitungslehrgang ist kurz nach dem offiziellen Beginn ist unter Umständen möglich, wird aber nicht empfohlen. Die Entscheidung sollte individuell mit Zustimmung der Kreishandwerkerschaft Kiel getroffen werden, auch abhängig davon, wie Sie sich zutrauen, den verpassten Unterrichtsstoff eigenständig nachzuholen.

Ja, das ist grundsätzlich möglich. Allerdings sollten Förderrichtlinien beachtet werden. Sprechen Sie uns an.

Bitte entnehmen Sie die Kosten dem aktuellen Flyer.

Beide Prüfungen werden vor der Handwerkskammer Lübeck abgelegt. Hier finden Sie weitere Informationen zur Anmeldung. Die Prüfungstermine werden wir Ihnen, sobald uns diese von der Kammer vorliegen, im laufenden Kurs bekanntgeben.

Ja, eine Förderung über „Meister-Bafög“ ist grundsätzlich möglich, eine ausführliche Beratung kann über die Investitionsbank Schleswig-Holstein, Tel.: 0431/ 9905-2744, nach Vereinbarung, erfolgen. Auf Nachfrage füllen wir gern das entsprechende Formblatt B für Sie aus, wenn uns dies übermittelt wird.
Übrigens, darauf dürfen sich alle Teilnehmer nach bestandener Meisterprüfung freuen: Das Land Schleswig-Holstein unterstützt Sie mit bis zu 10.000 Euro bei der Existenzgründung – egal, ob Sie selber neu gründen oder einen bestehenden Betrieb übernehmen. Bei weiteren Fragen bitte an die Investitionsbank Schleswig-Holstein wenden, Tel.: 0431/ 9905-2222 oder www.ib-sh.de.