Erweiterung der Park-Ausnahmegenehmigung für Handwerks-Kraftfahrzeuge

In Allgemein2 Minutes

Erweiterung der Park-Ausnahmegenehmigung für Handwerks-Kraftfahrzeuge

Die Kreishandwerkerschaft Kiel und die Handwerkskammer Lübeck konnten nach intensiven Gesprächen mit Stadtverwaltung und Stadtpolitik eine deutliche Verbesserung der Parkregelung für Handwerksbetriebe in der Landeshauptstadt erreichen. Die Kieler Ratsversammlung hat eine entsprechende Erweiterung der Park-Ausnahmegenehmigung für Handwerks-Kraftfahrzeuge beschlossen.

Die erweiterte Ausnahmegenehmigung ermöglicht es nunmehr, im Stadtgebiet Kiel mit Handwerksfahrzeugen

  • im eingeschränkten Halteverbot für eine Zone im Zusammenhang mit dem Bewohnerparkrecht,
  • auf öffentlichen Parkplätzen, die ausschließlich Bewohnern vorbehalten sind,
  • auf Parkplätzen mit Parkscheibenpflicht mit Auslegen der Parkscheibe ohne Höchstparkdauer,
  • auf gebührenpflichtigen Parkplätzen ohne Höchstparkdauer und ohne Gebührenentrichtung in diesem Zeitraum sowie
  • im einschränkten Halteverbot

während der Ausführung von handwerklichen Tätigkeiten im Kund*innenauftrag zu parken.

Wichtig: Hierbei ist ein Arbeitsstättennachweis sichtbar im Fahrzeug auszulegen.

Im Rahmen der Ausführung von handwerklichen Tätigkeiten im Kund*innenauftrag darf auch auf Gehwegen geparkt werden, wobei allerdings einige Auflagen zu beachten sind.

Die Ausnahmegenehmigung gilt von Montag bis Sonnabend zwischen 6 Uhr und 19 Uhr.

 

Antragstellung:

Bis zum 31. Dezember 2024 ist eine Beantragung möglich per E-Mail oder schriftlich bei der

Straßenverkehrsbehörde der Landeshauptstadt Kiel

Saarbrückenstraße 147

24113 Kiel

Telefon: 0431 901-2015

Telefax: 0431 901-62008

E-Mail: Strassenverkehrsbehoerde@kiel.de

Voraussichtlich ab 1. Juni 2024 können Anträge dann online gestellt werden. Ab 1. Januar 2025 soll die Antragstellung ausschließlich online erfolgen.

Bisher erteilte Ausnahmegenehmigungen gelten auch für die nun vereinbarten Erweiterungen. Bisher schon erteilte Ausnahmegenehmigungen behalten ihre Gültigkeit bis zu ihrem Ablaufdatum. Inhaltlich erstreckt sich die Gültigkeit auch auf die oben erläuterten Erweiterungen. Hierzu ist es aber zwingend erforderlich, dass der Arbeitsstättennachweis im Fahrzeug ausliegt.


Macher und Förderer gesucht!

In Allgemein2 Minutes19. Dezember 2022

Allgemein

„Kleine Hände, große Zukunft“. Schon die Kleinsten für das Handwerk begeistern – dieses Ziel verfolgt der Kita-Wettbewerb der Aktion Modernes Handwerk (AMH e.V.). Und das mit großem Erfolg seit 10 Jahren.

Handwerk liegt in der Natur des Menschen. Welches Kind nimmt nicht gerne Hammer, Schaufel oder Schere in die Hand, möchte Teig ausrollen oder auf dem Gabelstapler mitfahren? Den Jüngsten schon ganz früh einen spielerischen Einblick in die spannende Welt der Handwerksberufe zu bieten, ist eine tolle Chance, um heute die Fachkräfte von Morgen zu gewinnen. Und viele Handwerkerinnen und Handwerker stellen erstaunt fest, welche Freude aktive Nachwuchsförderung machen kann, wenn Kita-Gruppen die Betriebe ihrer Nachbarschaft erkunden.

So einfach machen Sie mit
Sprechen Sie Erzieherinnen und Erzieher Ihrer Nachbarschaft auf den Kita-Wettbewerb
des Handwerks an. Laden Sie die Kinder ein, Ihren Betrieb und Ihr Handwerk kennenzulernen. Und selbstverständlich wird der Einsatz der Kinder auch belohnt: Mit einem Poster, das die Erlebnisse der Kinder zusammenfasst, können Kitas als Landessieger ein Preisgeld von 500 Euro gewinnen. Alle Informationen zum Kita-Wettbewerb und kostenfreie Wettbewerbspakete unter www.kita-wettbewerb.de

Ihr Betrieb als aktiver Förderer
Über 1.700 Kitas haben sich in den vergangenen Jahren beteiligt. Im Jubiläumsjahr sollen es noch einmal deutlich mehr werden. Um besonders viele Handwerksbetriebe und Kita-Gruppen bundesweit zu erreichen, muss kräftig die Werbetrommel gerührt werden. Und es braucht engagierte Handwerkerinnen und Handwerker, die bereit sind, ein solches
Projekt auch finanziell zu unterstützen.

Gemeinsam viel bewegen
Mit vielen kleinen Beiträgen Großes erreichen – das ist die Grundidee des Crowdfundings. Handwerkerinnen und Handwerker sind herzlich eingeladen, den Kita-Wettbewerb des Handwerks als ihr Herzensprojekt zu entdecken und als Förderer zu unterstützen. Sponsoren von „Kleine Hände, große Zukunft“ leisten nicht nur einen wichtigen Beitrag zur Nachwuchssicherung im Handwerk. Sie erhalten natürlich auch ein Signet, das
sie als Förderer des Kita-Wettbewerbs des Handwerks ausweist – für das Geschäftspapier oder die Webseite. Jetzt aktiv mitmachen beim Crowdfunding.

Zum Crowdfunding

Mit Haar-Abfall von Friseuren gegen Ölverschmutzung – Kieler Friseurin preisgekrönt

In Allgemein, Friseur und Kosmetik1 Minute19. Dezember 2022

Allgemein

Janine Falke vom Salon Frisierstube – Mitglied der Friseur- und Kosmetik-Innung Kiel – hatte die Idee, abgeschnittene Haare für Ölsperren auf dem Wasser zu nutzen.

Vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz hat Frau Falke den Titel „Kultur- und Kreativpilotin Deutschland“ verliehen bekommen. Wir gratulieren ganz herzlich zu dieser besonderen Auszeichnung und wünschen weiterhin viel Erfolg für die zukünftige Umsetzung.

Am 6. Dezember 2022 sendete das NDR-Fernsehen zu diesem Thema einen Bericht. Sie finden den Beitrag in der NDR-Mediathek hier:

Zum Beitrag

Norbert Pöhlmann ist neuer Kieler Kreishandwerksmeister – Albert Overath feierlich verabschiedet

In Allgemein3 Minutes7. Dezember 2022

Allgemein

Kiel hat einen neuen Kreishandwerksmeister. Die Mitgliederversammlung der Kreishandwerkerschaft Kiel hat den 61-jährigen Hochbautechniker Norbert Pöhlmann gewählt. Nach elf Jahren in diesem Amt wurde Albert Overath in den Ruhestand verabschiedet.

2011 war der Elektroinstallateurmeister Overath gewählt worden und füllte die vielfältige Aufgabe der Gesamtinteressenvertretung des freiwillig organisierten Handwerks über ein Jahrzehnt lang mit großer Leidenschaft aus: Insgesamt neun Kieler Aktionstage zum bundesweiten „Tag des Handwerks“ fanden in seiner Amtszeit statt, auch die „Einschreibungsfeier der neuen Auszubildenden im Handwerk“ und die „Kieler Lehrstellenrallye“ wurden unter Overath eingeführt. Diese zeremonielle Aufnahme der jungen Berufsanfänger in die Familie der Handwerker lag ihm besonders am Herzen. Der Nachwuchsförderung hat er sich sowohl in seinem eigenen Elektro-Unternehmen als auch im Hinblick auf das gesamte Kieler Handwerk intensiv, mit Ideenreichtum und großer Lösungsorientiertheit gewidmet.

Ernennung zum Ehrenkreishandwerksmeister und Ehrennadel in Gold
Seinen eigenen Berufsstand, das Elektrohandwerk, hat Albert Overath viele Jahre als Obermeister ebenfalls ehrenamtlich vertreten. Dem Vorstand seines schleswig-holsteinischen Dachverbandes, dem Landesinnungsverband der Elektro- und Informationstechnik Schleswig-Holstein, gehörte er über einen langen Zeitraum an. Der neue Kreishandwerksmeister hatte zur feierlichen Verabschiedung von Albert Overath eine schöne Aufgabe zu erfüllen: Er zeichnete ihn im Namen der Mitglieder und des Vorstandes als Ehrenkreishandwerksmeister aus. Von der Handwerkskammer Lübeck erhielt Overath die Ehrenurkunde sowie Ehrennadel in Gold für sein Engagement, das in verschiedenen ehrenamtlichen Positionen über 25 Jahre lang währte.

Auf Albert Overath folgt Norbert Pöhlmann
Der Bauunternehmer Norbert Pöhlmann tritt die Nachfolge Albert Overaths als Kieler Kreishandwerksmeister an. Er zeichnet bereits seit 2010 als Obermeister der Innung des Baugewerbes Eckernförde-Kiel-Plön verantwortlich, ist daher mit dem Ehrenamt bestens vertraut. „Ich möchte gemeinsam mit meinen Vorstandskollegen in den kommenden Wochen und Monaten die mittelfristigen Schwerpunkte unserer Arbeit ausloten und dementsprechend fokussiert starten“, freut sich Pöhlmann auf seine neue Aufgabe. Für die Amtszeit strebe er außerdem an, jüngere Handwerker noch stärker in das organisierte Handwerk einzubinden – ganz besonders im Hinblick auf Themen wie Nachwuchssuche und Fachkräftemangel. Mit Patrick Bührsch wurde der Vorstand um ein Mitglied erweitert, er vertritt das Baugewerbe.

37 Jahre Ehrenamt – vielen Dank, Joachim Sienknecht!
Außerdem übergab das Vorstandsmitglied Joachim Sienknecht sein Amt in die Hände von Tischlermeister Lars Hasch. Joachim Sienknecht ist seit 37 Jahren ehrenamtlich für die Kreishandwerkerschaft Kiel sowie die Tischler-Innung Kiel tätig und wird für die Innung weiterhin als Lehrlingswart fungieren. Auch er erhielt die Auszeichnung der Handwerkskammer Lübeck in Form der Ehrenurkunde und Ehrennadel in Gold.


Spenden vom Tag des Handwerks: mehrere tausend Euro für inka e.V. und Tafel Kiel e.V.

In Allgemein, Tag des Handwerks, Veranstaltungen3 Minutes23. November 2022

Allgemein

Der Tag des Handwerks der Kreishandwerkerschaft Kiel im September war ein voller Erfolg. Das spiegelte sich nicht nur anhand der 20 vertretenen Gewerke und tausenden Besucher auf dem Asmus-Bremer-Platz wider: Bei den Mitmach-Aktionen der Handwerker/innen und bei einer Quizaktion wurden zudem mehrere tausend Euro Spendengelder gesammelt – diese hat Kreishandwerksmeister Albert Overath nun übergeben.

„Blamieren oder Kassieren – wer helfen will, packt an“, hieß das Quiz mit handwerklichen Aufgaben, bei dem Kiels Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer und der Präsident der Handwerkskammer Lübeck, Ralf Stamer, um wertvolle Punkte – und somit Spendengelder für einen guten Zweck – spielten.

1.400,- Euro zur Förderung von Kindern
Dr. Kämpfer erspielte 1.400,- Euro, die an die Initiative gegen Kinderarmut inka e.V. gespendet werden. inka setzt sich zum Beispiel dafür ein, dass Kindern aus einkommensschwachen Familien der Besuch von Musik- und Tanzunterricht oder eines Sportvereins ermöglicht wird. 200 bis 250 Kinder werden pro Jahr gefördert. Mit der Summe vom Tag des Handwerks können sechs Kinder für ein Jahr lang Musikunterricht erhalten. inka-Vorstandsvorsitzender Jürgen Fenske freute sich für die Initiative, als Kreishandwerksmeister Albert Overath den Scheck übergab.

Mehr zu inka e.V.

Tafel Kiel e.V. erhält 2.500,- Euro
Ralf Stamer spielte um Spenden für die Tafel Kiel e.V., die überzählige Lebensmittel einsammelt und an bedürftige Mitmenschen verteilt. Außerdem kommen auch die gesammelten Beträge aus den Mitmach-Aktionen in den Pagodenzelten beim Tag des Handwerks der Tafel Kiel e.V. zugute. Ein Spendenscheck über 2.500,- Euro konnte so von Albert Overath an Till Kock und Frank Hildebrandt, Sprecher des Tafel-Vorstandes, übergeben werden. Die Tafel Kiel sieht sich in der aktuellen Situation mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert: Im Jahr 2022 hat sie 50 Prozent weniger Lebensmittel erhalten, da die Händler knapper disponieren und es bei einigen Produkten zu Lieferengpässen kam. Jedoch sind deutlich mehr Kieler auf die Tafel angewiesen – so musste sie im Sommer erstmals seit dem fast 30-jährigen Bestehen einen Aufnahmestopp von Neukunden verhängen. „Auch unsere Strom- und Heizkosten sind enorm, sodass wir uns über diese Spende ganz besonders freuen“, so Till Kock.

Mehr zur Tafel Kiel e.V.

Dank den Sponsoren
„Ohne die Unterstützung von Sponsoren wäre die Förderung der beiden Vereine nicht möglich gewesen“, weiß Albert Overath. „Wir danken herzlich der Innung für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Kiel, den Firmen Vollbrecht + Pohl sowie Thomas Beton, dem Kammerpräsidenten Ralf Stamer, der Kreishandwerkerschaft Kiel und natürlich unseren Handwerkerinnen und Handwerkern, die mit ihren Aktionen ebenfalls Spenden auf dem Asmus-Bremer-Platz generiert haben.“


Neues Online-Tool www.100-fachbegriffe.de

In Allgemein1 Minutes1. November 2022

Allgemein

Zur Unterstützung von Auszubildenden ohne ausreichende Deutschkenntnisse hat die Bundesagentur für Arbeit (BA) ein neues Online-Tool entwickelt. Auf www.100-fachbegriffe.de
sind die wichtigsten Fachbegriffe in zehn Berufsfeldern leicht verständlich in Wort, Bild und
Ton erklärt. Alle Begriffe und Erklärungen können in zwölf Sprachen angezeigt werden. Die
elf Fremdsprachen, neben Deutsch, wurden auf Grundlage der häufigsten Herkunftsländer
nach dem Zuwanderungsmonitor des Instituts für Arbeitsmarkt und Berufsforschung (IAB)
ausgewählt.

Kernzielgruppe sind Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I, die das Tool zur Vorbereitung auf ein Praktikum oder ihre Berufsausbildung nutzen können. Das Online-Tool kann zudem als Nachschlagewerk verwendet werden und unterstützt Auszubildende dabei, ihre fachspezifischen Sprachkenntnisse zu verbessern. Nutzerinnen und Nutzer mit geringen
deutschen Sprachkenntnissen hilft es dabei, fachspezifische Sprachbarrieren abzubauen
und erleichtert so die Arbeitsaufnahme.

Zur Plattform

Kleine Hände, große Zukunft! Jetzt am Kita-Wettbewerb des Handwerks teilnehmen

In Allgemein2 Minutes28. Oktober 2022

Allgemein

Unter dem Motto „Kleine Hände, große Zukunft“ treffen Kita-Kinder zwischen 3 und 6 Jahren echte Handwerkerinnen und Handwerker und dürfen ihnen über die Schulter schauen, die vielfältigen Berufe aus der Welt des Handwerks kennenlernen und sogar selbst mit anpacken! Auch können Handwerksbetriebe die Kitas besuchen und mit Hilfe ihrer mitgebrachten Werkzeuge und Materialien die Kita in eine Handwerks-Werkstatt verwandeln!

Im Anschluss an den Besuch bei „ihrem“ Handwerksbetrieb oder ihr Handwerksprojekt in der Kita werden die Kleinen in der Kita aktiv. Auf dem Riesenposter ist viel Platz, die Erlebnisse des Besuchs auf kreative Weise zu verarbeiten. Dabei kann mit verschiedensten Werkstoffen gebastelt, gemalt und geklebt werden – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Und obendrein gibt es die Chance auf einen tollen Gewinn. So wird der Kita-Wettbewerb des Handwerks zu einem lehrreichen und unvergesslichen Erlebnis für die Jüngsten bundesweit.

So funktioniert der Kita-Wettbewerb des Handwerks

  • Besuchen Sie mit Ihren Kita-Kindern Ihre Handwerkerin oder Ihren Handwerker vor Ort, laden Sie sie/ihn in die Kita ein oder setzen Sie mit Ihren Kindern ein individuelles Handwerksprojekt in Ihrer „Kita-Werkstatt“ um.
  • Begleiten Sie die Kinder bei der Gestaltung des Riesenposters zum Thema „Handwerk“. Nutzen Sie dabei ihre gesammelten Eindrücke.
  • Fotografieren Sie das gestaltete Riesenposter.
  • Senden Sie das Digitalbild, eine kurze Erläuterung und einige Bilder des Entstehungsprozesses an kita@marketinghandwerk.de.
  • Einsendeschluss: 20.03.2023 

Sie gewinnen als Landessieger 500 Euro für ein Kita-Fest oder einen Projekttag zum Thema „Handwerk“!

Bestellen Sie als Kita oder Handwerksbetrieb hier Ihr Wettbewerbspaket inkl. Riesenposter.

Weitere Informationen

Die Landesbeste im Friseurhandwerk kommt aus Kiel: Sarah Heuer aus dem Salon Frisierstube

In Allgemein1 Minute5. Oktober 2022

Allgemein

Jedes Jahr aufs Neue treten die erfolgreichsten Absolventen der handwerklichen Gesellenprüfungen um den schleswig-holsteinischen Landessieg in ihrem Gewerk an.

Am 25. September 2022 wurde nun in Schleswig der/die Landesmeister/in im Rahmen des Leistungswettbewerbs des Friseurhandwerks ermittelt.

Wir gratulieren sehr herzlich

Sarah Heuer aus dem Salon Friseurstube Janine Falke

zu einem hervorragenden 1. Platz im schleswig-holsteinischen Friseurhandwerk. Sarah Heuer war zuvor bereits als Beste der Friseur- und Kosmetik-Innung Kiel ausgezeichnet und bei der Freisprechungsfeier geehrt worden.

Das tolle Ergebnis wäre sicherlich nicht ohne die qualifizierte Ausbildung des Ausbildungsbetriebes möglich gewesen. Daher bedanken wir uns für das Engagement und wünschen weiterhin viel Erfolg und Freude bei der Ausbildung.


Was mit Sinn? Was mit Zukunft? Schüler/innen entdecken das Handwerk bei der Kieler Lehrstellenrallye!

In Allgemein1 Minutes20. September 2022

Allgemein

An diesem Freitag, den 23. September, überzeugen sich rund 200 Schüler/innen von 8:30 bis 13 Uhr in Kieler Betrieben von der Vielfalt der Handwerksberufe. Sie touren auf zwei unterschiedlichen Routen durch jeweils sieben Betriebe.

Überall warten engagierte Meister/innen, Gesellen und Gesellinnen sowie Auszubildende, die ihr Wissen an die Interessierten weitergeben wollen und für Fragen zur Verfügung stehen. Und natürlich kann auch ausprobiert werden, was die jungen Leute in einer handwerklichen Berufsausbildung erwarten würde: Ob Friseur/in oder Fliesen-, Platten- und Mosaikleger/in, ob Kosmetiker/in oder Kraftfahrzeugmechatroniker/in, ob Maler/in und Lackierer/in oder Metallbauer/in oder auch Orthopädieschuhmacher/in und noch viele mehr – die Lehrstellenrallye bildet eine Stippvisite durch das Kieler Handwerk, um hoffentlich viele Schüler/innen für eine Karriere in einem der 18 vorgestellten Berufe zu begeistern.  

Die Rallye funktioniert im Halbstundentakt, das heißt, es werden 20 Minuten in jedem Betrieb verbracht und dann zehn Minuten für den Weg zum nächsten aufgewendet. Auf diese Weise hat schon so manche/r einen Praktikums- oder sogar Ausbildungsplatz gefunden. Nach über zwei Jahren mit vorwiegend digitalen Formaten geht es nun wieder live in Kieler Handwerksbetriebe.

Flyer inkl. Routen zum Download


Tagesschau berichtet: Fachkräftemangel im sechsstelligen Bereich

In Allgemein5. Juli 20225 Minutes

Allgemein

Die Tagesschau berichtete über den Fachkräftemangel im Handwerk, der nicht nur akut Betriebe und somit auch Kunden betrifft, sondern auch mittel- sowie langfristige Folgen unter anderem die Energiewende betreffend nach sich ziehen dürfte. Dies ist der Bericht:

Deutschland braucht dringend Handwerker: Vor dem Hintergrund der Energiewende werden verschiedene Fachkräfte im Baubereich benötigt. Bei den Arbeitsagenturen sind offiziell 150.000 offene Stellen gemeldet – der Verband geht von weit aus mehr aus.
Deutschlands Handwerksbetriebe suchen eine sechsstellige Zahl von Mitarbeitern. Bei den Arbeitsagenturen sind nach Angaben des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) derzeit 150.000 offene Stellen gemeldet. Da nicht alle Betriebe unbesetzte Stellen an die Agenturen melden, geht der Verband von schätzungsweise rund 250.000 fehlenden Handwerkerinnen und Handwerkern aus, wie eine ZDH-Sprecherin berichtete: „Tendenz steigend“. Grundlage sind Rückmeldungen aus den Handwerkskammern.

Furcht vor Wirtschaftseinbruch
Der Fachkräftemangel wird eines der beherrschenden Themen auf der Münchner Internationalen Handwerksmesse sein, die an diesem Mittwoch eröffnet wird und zum ersten Mal seit 2019 wieder stattfinden kann. „Wenn wir bei der Nachwuchs- und Fachkräfteversorgung nicht schnellstmöglich gegensteuern, droht nicht nur ein Scheitern der Energiewende, sondern auch ein massiver Wirtschaftseinbruch, ein Verlust an Wertschöpfung und Wohlstand“, sagte Franz Xaver Peteranderl, Präsident des Bayerischen Handwerkstags, als einer der Gastgeber.

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) will zur Eröffnung der Messe kommen, Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) wird am Freitag beim traditionellen Spitzengespräch mit der deutschen Wirtschaft erwartet. Der Personalmangel hemmt nicht nur das Wirtschaftswachstum, sondern gefährdet die politischen Ziele der Bundesregierung, wie nicht nur Handwerksfunktionäre seit Jahren warnen.
Umbau von zwei Millionen Wohnungen jährlich
Ein Beispiel: In Deutschland gibt es etwa 43 Millionen Wohnungen, bis 2040 sollen diese komplett klimaneutral werden. Da ein großer Teil des Gebäudebestands bislang nicht energieeffizient ist, gehen Fachleute von einem jährlichen Umbaubedarf von an die zwei Millionen Wohnungen aus. „Häuser energieeffizient sanieren, Ladesäulen und Solardächer installieren, Windanlagen aufbauen und warten und vieles mehr“, heißt es beim ZDH. „Das machen Handwerkerinnen und Handwerker, sie sind für all diese Zukunftsaufgaben unverzichtbar.“
Dementsprechend zählen zu den Gewerken mit dem größten Fachkräftemangel auch mehrere Bauberufe: Laut ZDH sind dies Installateure und Heizungsbauer, Kälteanlagenbauer, Rollladen- und Sonnenschutztechniker, außerdem Elektrotechniker, Elektromaschinenbauer, Augenoptiker, Hörakustiker und Metallbauer.

„Sommer der Berufsbildung“
Anders als 2020 und 2021 gibt es derzeit kaum Corona-Einschränkungen, daher wollen Handwerker bundesweit die Gelegenheit nutzen, um in einem „Sommer der Berufsbildung“ nach Kräften Nachwuchs zu werben. Gut eine Million Handwerksbetriebe mit knapp 5,6 Millionen Mitarbeitern – das sind etwa zwölf Prozent aller Erwerbstätigen – sind in Deutschland eingetragen.
Weit größere Bedeutung hat das Handwerk noch für die Berufsausbildung. Handwerker bilden etwa 360.000 Lehrlinge aus, laut ZDH sind das 29 Prozent aller Azubis. Im vergangenen Jahr schlossen die deutschen Handwerker 132.129 neue Lehrverträge ab, 2000 mehr als im ersten Corona-Jahr 2020. Doch rund 18.800 Ausbildungsstellen blieben unbesetzt.
„Aktuell befinden wir uns mit Blick auf die Zahl der Neuverträge in etwa auf Vorjahresniveau, mit Blick auf die Zahl der unbesetzten Ausbildungsstellen liegen wir klar über dem Vorjahreswert“, heißt es beim ZDH. Nach Daten der Handwerkskammern waren im Mai noch 33.705 Ausbildungsplätze unbesetzt. Allerdings sei der Ausbildungsmarkt im Moment noch stark in Bewegung.

Lage stabil – aber gefährdet
Die wirtschaftliche Lage im Handwerk ist laut ZDH aktuell noch recht stabil, aber durch „die multiplen und ineinandergreifenden Krisen“ gefährdet. Denn der Fachkräftemangel ist keineswegs das einzige Problem. Daneben seien die unkalkulierbaren Energiepreise und die Versorgung mit Energie die größten Herausforderungen, sagte der bayerische Handwerkspräsident Peteranderl. So haben in diesem Jahr in einer ZDH-Umfrage 39 Prozent der bayerischen Handwerksbetriebe eine Verdopplung ihrer Energiekosten im Vergleich zu 2021 gemeldet.
„Diese Kostensteigerung kann kein Betrieb vollständig an seine Kunden weitergeben, zwei Drittel der Befragten nur zum Teil und ein Drittel gar nicht“, sagt Peteranderl. Der Materialmangel trifft das Handwerk ebenso wie die Industrie und hat sich seit Beginn des Ukraine-Kriegs noch verschärft.

Für Bauhandwerk und die Baukonjunktur verheißt das nichts Gutes: „Je länger der Ukraine-Krieg und die damit verbundenen Sanktionen dauern, je länger China eine Null-Covid-Strategie fährt, desto stärker werden die Lieferketten strapaziert“, sagt Peteranderl. „Eine Folge wird unter anderem sein, dass Bauarbeiten nicht termingerecht und zum vereinbarten Preis ausgeführt werden können.“